Mehr Kinder-Unterhaltsgeld in 2018

Kinder, die vom einem Elternteil getrennt leben und von ihm keinen oder keinen regelmäßigen Unterhalt bekommen, können vom Staat einen Unterhaltsvorschuss erhalten. Dies trifft auch bei ungeklärter Vaterschaft zu. Ist der andere Elternteil ganz oder teilweise leistungsfähig, aber nicht leistungswillig, wird er vom Staat in Höhe des gezahlten Unterhaltsvorschusses in Anspruch genommen.

Ab dem 01.01.18 steigt der Unterhaltsvorschuss, weil der Mindestunterhalt des Kindes angehoben wurde. Allerdings erhöht sich auch das anzurechnende Kindergeld um 2 Euro.
Im Jahre 2017 betrug der Unterhaltsvorschuss für Kinder bis zum 6. Lebensjahr 150 Euro (342 Euro Mindestunterhalt abzüglich 192 Euro Kindergeld), für Kinder bis zum 12. Lebensjahr 201 Euro und ab 1.7.2017 für ältere Kinder bis zum 18. Lebensjahr 268 Euro im Monat.

Übrigens, zum 1.7.2017 wurde die Altersgrenze des Kindes von 12 auf 18 Jahre angehoben und die begrenzte Bezugsdauer von 72 Monaten aufgehoben.

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen